.....Ergebnisse Landesmeisterschaften Halle im Netz....
 
Ausschreibung zum Übungsleiterlehrgang (klick hier)

Pressemitteilung der Bogenschützen des PSV Magdeburg

Bundesliga 2016:
PSV ist deutscher Bogensport-Meister

Die Bogensportler des PSV Magdeburg 1990 e.V. haben es geschafft. Sie sind am Wochenende in der Bundesliga-Rückrunde des Deutschen Bogensport-Verbandes in Stapelfeld bei Hamburg souverän mit 29:7 Punkten Deutscher Meister geworden. Silber geht an den Aufsteiger BSC Oberauroff (27:9) und Bronze gewinnt der VSG Stapelfeld (26:10).
Auch der Einzelpokal für den besten Bundesligaschützen geht nach Magdeburg: Bereits zum vierten Mal in Folge siegte Thomas Hasenfuß vom PSV. 62 gewonnene Matches standen nach vier Spieltagen zu Buche. Platz zwei und drei belegten Christopher Görgen (60) und Adolf Mohr (58), beide aus Oberauroff.
Bereits nach dem zweiten Spieltag in Jena hatten sich die Magdeburger dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung von Platz drei auf den ersten Platz der Tabelle vorgeschoben. Von hier ließ sich der PSV nicht mehr verdrängen. Auch zwei Niederlagen am letzten Spieltag gegen den neuen Vizemeister und Aufsteiger BSC Oberauroff und den Gastgeber Stapelfeld konnten den Magdeburger Sieg nicht mehr gefährden.
Damit ist der PSV Magdeburg nach dem Wiederaufstieg 2012, dem fünften Rang 2013, dem achten Platz 2014 und dem sechsten Rang 2015 erstmalig Bundesligachampion.

Für Magdeburg starteten Dirk Dobberkau, Antje Friedrich, Thomas Hasenfuß, Stefan Lindner, Daniel Markert, Annedore Röbisch, Florian Süß, Alexander Thiele und Andrea Thoms.

Die Tabelle:
1. PSV Magdeburg (29:7)
2. BSC Oberauroff (27:9)
3. VSG Stapelfeld (26:10)
4. MASA BSC Mülheim (24:12)
5. SG Einnheit Zepernick (23:13)
6. 1 BSC Nordheide Kakenstorf (18:18)
7. SV BW Oberbauerschaft (11:25)
8. SV Carl Zeiss Jena (9:27)
9. Radeberger SV (7:29)
10. Hamburger Bogenschützen Gilde (6:30)


Fotos: PSV

Offene Landesmeisterschaft 3 D am 23./24. April 2016

Der Wetterbericht verhieß für das letzte Aprilwochenende zwar nichts Gutes, aber trotzdem ließen es sich 160 Bogenschützen aus mehreren Bundesländern nicht nehmen, an der offenen Landesmeisterschaft 3 D 2016 in Sachsen-Anhalt teilzunehmen.
Als Ausrichter konnte der SV Teuchern den Sportlern ein Kiesabbau-Gelände anbieten, welches es in sich hatte. Bereits das Stellen des Parcours brachte die Kampfrichter ins Schwitzen!
Am ersten Tag wurde die 3-Pfeil-Runde absolviert. Dabei ging es anspruchsvoll steile Hänge hinauf oder hinab, durch Wäldchen und offene Ebenen, hinunter in den Tagebau, hinauf auf den Rand. Gräser, Bodenwellen und Senken machten das Schätzen der Entfernungen knifflig.
Am Abend beeilten sich die Kampfrichter, bis zum Dunkelwerden den Parcours neu auszupflocken bzw. einige Tiere neu zu stellen, um auch am zweiten Tag die Abwechslung nicht zu kurz kommen zu lassen. Am zweiten Tag absolvierten die Bogenschützen dann die Jagd- bzw. 1-Pfeil-Runde.
Der ca. fünf Kilometer lange Parcours verlangte den Bogenschützen einiges ab. Mal Regen, strahlender Sonnenschein und heftige Schneeschauer wechselten sich regelmäßig ab. Da war es gut, dass der ausrichtende Verein SV Teuchern ein hervorragendes Versorgungsmanagement lieferte, bei dem keine Wünsche offen blieben - ob Kuchen, Würstchen, Steaks, belegte Brötchen, Hubertus- oder Nudelpfanne – alles da. Herzlichen Dank dafür!
Mit der Siegerehrung endete die Landesmeisterschaft. Viele Bogensportler äußerten sich begeistert über den interessanten und anspruchsvollen Parcours.
Zum Schluss gab es noch einen schmerzhaften Verlust für den ausrichtenden SV Teuchern: obwohl kurz nach dem Ende des Wettkampfs bereits der Parcours abgebaut wurde, war ein Ziel, das liegende Reh, bereits verschwunden. Da ein Weglaufen als unwahrscheinlich angesehen werden kann, bleibt nur, dass sich Langfinger mit dem Tier aus dem Staub gemacht haben. Die anwesenden Bogenschützen reagierten bestürzt über so viel Frechheit. Es bleibt zu hoffen, dass sich solche unerfreulichen Ereignisse nicht wiederholen.

Andrea Gade

Impressionen vom Volksbankcup und vom Pullman City Cup Hasselfelde
Wir suchen Kampfrichter (Klick hier)